Fraktionsübergreifende Zustimmung: Europäisches Parlament beschließt Vorladung von Mark Zuckerberg

PRESSEMITTEILUNG Brüssel, 12. April 2018 In der heutigen Konferenz der Fraktionsvorsitzenden im Europäischen Parlament wurde der Grüne Vorschlag, Facebook-Chef Mark Zuckerberg zu einer Anhörung vorzuladen, einstimmig übernommen. Vorsitzende aller im Parlament vertretenen Fraktionen begrüßten die Initiative. In einem offenen Brief an EP-Präsident Antonio Tajani hatten Jan Philipp Albrecht und Sven Giegold verlangt, den Facebook-Chef in… _weiterlesen

Themenabend Data Economy

Am 10. April wird im Business Club Hamburg diskutiert. Wertschöpfung im Wirtschaftswunderland. Daten sind der Treibstoff für die digitale Ökonomie. Doch viele Fragen sind ungeklärt: Wie werden lose Datenhaufen zu einem Wirtschaftsgut? Wem gehören die Daten? Und wie schützen wir die Persönlichkeitsrechte im Big-Data-Zeitalter? Wir diskutieren u.a. mit Jan Philipp Albrecht, dem „Vater“ der EU-Datenschutz-Grundverordnung.… _weiterlesen

#DSGVO, Teil 10: Feste Ansprechpartner für Datenverarbeiter in ganz Europa

Die EU-Datenschutzgrundverordnung in 10 Punkten, Teil 10 Eine weitere wichtige Neuerung der Datenschutzgrundverordnung ist der sogenannte One-Stop-Shop-Ansatz: BürgerInnen können sich in der gesamten EU an nur noch eine Datenschutzbehörde wenden. Sie können sich fortan mit ihren Beschwerden an die Datenschutzbehörde in ihrem Mitgliedstaat als ihren festen Ansprechpartner wenden, und zwar ganz gleich, wo der Datenmissbrauch… _weiterlesen

#DSGVO, Teil 9: Einheitliche Rechtsdurchsetzung

Die EU-Datenschutzgrundverordnung in 10 Punkten, Teil 9 Das inhaltlich beste Gesetz ist wertlos, wenn es nicht auch wirksam durchgesetzt werden kann. Um die Durchsetzung der Datenschutzgrundverordnung so effektiv und einheitlich wie möglich zu machen, wurde mit ihrer Einführung zugleich der sogenannte Europäische Datenschutzausschuss geschaffen. Er setzt sich aus den Datenschutzaufsichtsbehörden der einzelnen EU-Staaten zusammen und… _weiterlesen

#DSGVO, Teil 8: Weniger Bürokratie

Die EU-Datenschutzgrundverordnung in 10 Punkten, Teil 8 Gute Nachrichten für alle Bürokratiekritiker: Die DSGVO wird die unterschiedlichen Datenschutzstandards aller 28 EU-Mitgliedsstaaten zu einem einzigen Standard vereinheitlichen. Da die meisten Unternehmen schon heute in mehr als bloß einem EU-Land ihre Produkte anbieten, wird die EU-weit einheitliche Gesetzeslage einen immensen Abbau unnötiger Bürokratie bedeuten. Zudem wurden die… _weiterlesen

#DSGVO, Teil 7: Datenschutzkonforme Technikgestaltung – Data Protection by Design und by Default

Die EU-Datenschutzgrundverordnung in 10 Punkten, Teil 7 Eine der zukunftsweisendsten Neuerungen der DSGVO ist die Anforderung an Datenverarbeiter, ihre Dienste datensparsam zu konzipieren und mit datenschutzfreundlichen Voreinstellungen anzubieten. Hierdurch soll erreicht werden, dass von vornherein weniger personenbezogene Daten anfallen. Nur Daten, die zur Erbringung eines Dienstes wirklich benötigt werden, sollen erhoben werden. So wird beispielsweise… _weiterlesen

#DSGVO, Teil 6: Harte Sanktionen von bis zu 4 Prozent des weltweiten Jahresumsatzes

Die EU-Datenschutzgrundverordnung in 10 Punkten, Teil 6 Ein Gesetz kann Bürgern noch so viele Rechte zusprechen – sie sind nur etwas wert, wenn das Gesetz auch tatsächlich durchgesetzt wird. Damit dies geschieht und sich datenverarbeitende Unternehmen auch wirklich an die strengen Vorgaben der DSGVO halten, sind harte Sanktionen für den Fall von Verstößen vorgesehen. Im… _weiterlesen

#DSGVO, Teil 5: Zukunftstaugliche Definitionen

Die EU-Datenschutzgrundverordnung in 10 Punkten, Teil 5 Der Schutz personenbezogener Daten ist zur Wahrung der Grundrechte auf Privatsphäre und Datenschutz unerlässlich. Dieser Schutz ist der Grundzweck der DSGVO, so dass die zukunftstaugliche Definition dessen, was personenbezogene Daten genau sind, besonders wichtig ist. Als personenbezogene Daten werden alle Informationen definiert, die sich auf eine identifizierbare Person… _weiterlesen