Grüner 10-Punkte-Plan für Sicherheit im Netz

Die Europäische Kommission stellt am Mittwoch, den 13. September 2017, ihr Strategiepapier zum Thema „Cybersicherheit“ vor. Im Zeitalter zunehmender Digitalisierung gewinnt IT-Sicherheit immer mehr an Bedeutung. Informationstechnologie spielt in der Wirtschaft eine immer größere Rolle, um weltweit bestehen zu können. Auch Verbraucherinnen und Verbraucher nutzen digitale Technologien zunehmend im Alltag, zum Beispiel beim Smart TV.… _weiterlesen

Plattformregulierung – was passiert in der EU?

Online-Plattformen sind in aller Munde, ob im Datenschutz, der Telekomregulierung, im Wettbewerbsrecht oder im Urheberrecht. Der Missmut über die Macht und die marktbeherrschende Stellung großer Internetunternehmen wie Facebook, Apple, Amazon oder Google wächst zunehmend. Die Frage wird immer lauter, ob neue digitale Plattformen auch neue regulatorische Instrumente verlangen. In Deutschland gibt es mit dem frisch… _weiterlesen

IT-Sicherheit gewinnt an Relevanz

Schadprogramme wie WannaCry oder Petya, die dieses Jahr für schwerwiegende Cyberangriffe genutzt wurden, führen vor Augen, wie verwundbar wir sind, wenn Kriminelle derartige Kryptotrojaner nutzen. Kritische Infrastrukturen, wie z.B. die Computer des nationalen Gesundheitssystems (NHS) in Großbritannien und große Transportunternehmen wie die Deutsche Bahn, aber auch viele BürgerInnen sind von den Angriffen betroffen. Auch in… _weiterlesen

ePrivacy: Nach der Sommerpause wird es spannend

Am 10. Juli 2017 endete die Frist für Änderungsanträge zur ePrivacy-Verordnung zum Schutz der elektronischen Kommunikation. Wir haben die letzten Wochen intensiv daran gearbeitet, die Vorschläge der Europäischen Kommission und der Berichterstatterin Marju Lauristin (Sozialdemokraten) zu verbessern. Ab September beginnen die Kompromissverhandlungen im Europäischen Parlament – zunächst in den beteiligten Ausschüssen für Recht, Industrie und… _weiterlesen

Kontrolle behalten – Wir verschenken Webcam-Sticker

Kaum etwas verunsichert so sehr, wie die Vorstellung, dass Unbekannte unbemerkt dabei zugucken, wenn wir vor unseren Laptops sitzen. IT-SicherheitsexpertInnen haben mehrfach aufgezeigt, dass Webcams aus der Ferne aktiviert werden können – auch ohne dass das Lämpchen dabei aufleuchtet. Seit den Snowden-Leaks wissen wir, dass der britische Geheimdienst GCHQ anlasslos Webcam-Bilder von Millionen Internet-NutzerInnen abgefangen… _weiterlesen

ePrivacy: Arbeit an Änderungsanträgen

Zur Reform der „e-Privacy“-Verordnung für den Datenschutz und die Vertraulichkeit der elektronischen Kommunikation liegen seit kurzem die Änderungsvorschläge der Berichterstatterin Marju Lauristin vor. Sie gehen in die richtige Richtung und stärken die Privatsphäre, unter anderem durch Browser-Signale wie Do-Not-Track. Verbesserungesbedarf besteht dennoch weiterhin. Wir arbeiten momentan an den Grünen Änderungsanträgen. Bereits in der nächsten Woche… _weiterlesen

Fraktionsanhörung: IT-Sicherheit im Internet der Dinge

Am 7. Juni 2017 führte die Grüne Europafraktion eine Anhörung zur IT-Sicherheit im Internet der Dinge durch. Im Mittelpunkt stand die Frage, ob eine Produkthaftung für Software bessere Anreize schaffen könnte. Neben dem Chef der EU-Agentur ENISA und der zuständigen Direktorin der EU-Kommission sprachen Hacker, WissenschaftlerInnen, VertreterInnen von Nichtregierungsorganisationen und JuristInnen. Zur Anhörung gibt es… _weiterlesen

Re:publica 2017: ePrivacy und Digitalcharta

Die re:publica 2017 in Berlin war wieder einmal die interessanteste und bunteste Konferenz Europas zur digitalen Gesellschaft. Jan Philipp Albrecht hat auch dieses Jahr mitdiskutiert. Am 8. Mai gab es ein Streitgespräch mit Susanne Dehmel von BITKOM zur kommenden ePrivacy-Verordnung, das von Ingo Dachwitz von Netzpolitik.org moderiert wurde. Ingo Dachwitz hatte vorher bereits eine sehenswerte… _weiterlesen