Biographie

Jan Philipp Albrecht ist innen- und justizpolitischer Sprecher der Grünen Fraktion im Europäischen Parlament und setzt sich für Bürgerrechte im digitalen Zeitalter ein. Er vertritt die Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein.

1982

Mein zu Hause

Ich bin in Norddeutschland aufgewachsen und bis heute zu Hause. Am 20. Dezember 1982 wurde ich im niedersächsischen Braunschweig geboren. Im nahegelegen Wolfenbüttel bin habe ich meine gesamte Schulzeit verbracht. Nach dem Abitur 2002 am Gymnasium im Schloss leistete ich meinen Zivildienst in einem heilpädagogischen Kindergarten der Lebenshilfe Wolfenbüttel/Helmstedt ab. Ich stamme aus einer politischen Familie mit deutsch-französischen Wurzeln. Bereits in meiner frühen Kindheit haben meine Eltern mich mit auf Demonstrationen genommen. Die Öffnung der nahe meiner Heimat gelegenen innerdeutschen Grenze 1989 hat mich nachhaltig beeinflusst.

1999–2002
Jan Philipp Albrecht auf einem Parteitag der Schleswig-Holsteiner GRÜNEN

Meine Leidenschaft

Bereits während der Schulzeit interessierte ich mich sowohl für Politik als auch für Technik. Entsprechend engagierte ich mich in der Schülervertretung sowie in der Schülerzeitung und konnte mit der Webseite, die ich für letztere selbst programmiert und gestaltet hatte, 2000 und 2002 den niedersächsischen Jugendpressepreis gewinnen. Nachdem ich 1999 bei den Grünen eingetreten und in der Folge die Grüne Jugend in meiner Region gegründet hatte, engagierte ich mich dauerhaft auf verschiedenen Ebenen von Partei und Jugend- und Hochschulverband für meine politischen Anliegen.

2003–2008
Jan Philipp Albrecht

Meine Studienzeit

In der Folge zog es mich nach Bremen, Brüssel und Berlin, wo ich von 2003 bis 2008 Jura mit dem Schwerpunkt Europa- und Völkerrecht studierte. Während dieser Zeit absolvierte ich verschiedene Praktika bei Tageszeitungen und Rechtsanwaltskanzleien sowie im Bundestag und im Europäischen Parlament. Zudem arbeitete ich am Berliner Walter Hallstein-Institut für Europäisches Verfassungsrecht an der Berliner Humboldt-Universität. Ich absolvierte das erste juristische Staatsexamen in Berlin und erwarb im Anschluss einen LL.M. im IT-Recht an den Universitäten Hannover und Oslo. Während meiner Studienzeit wurde ich von der Heinrich Böll Stiftung und dem DAAD gefördert und verbrachte ein Erasmus-Semester an der Université Libre de Bruxelles.

2009

Im Europaparlament

Mein persönliches Interesse an Politik und Recht im digitalen Zeitalter setzt auch einen Schwerpunkt in meiner politischen Arbeit. 2009 wurde ich mit gerade einmal 26 Jahren für Bündnis 90/Die Grünen als jüngster deutscher Abgeordneter ins Europäische Parlament gewählt. Seitdem vertrete ich als einer von 751 Europaabgeordneten die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere aus Hamburg und Schleswig-Holstein. Mein Arbeitsplatz wechselt zwischen Brüssel, Straßburg und meiner Region in Norddeutschland. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn.

Thematisch betreue ich für die Grüne Europafraktion den weiten Bereich der Innen-, Justiz- und Digitalpolitik. Dabei geht es um Innere Sicherheit, Datenschutz und IT-Sicherheit sowie Themen wie Justiz- und Polizeipolitik oder die Bekämpfung von Rechtsextremismus. Die Zukunft von starken Grund- und Menschenrechten im digitalen Zeitalter liegt mir dabei besonders am Herzen.

Jan Philipp Albrecht
Deutsche Welle

Unterwegs mit Jan Philipp Albrecht

Mit 26 Jahren ist Jan Philipp Albrecht der jüngste deutsche Europaabgeordnete. Im Juni 2009 wurde er für die Grünen ins Europäische Parlament gewählt. Wir haben seine ersten Schritte begleitet. _Bericht lesen

Seit 2014 bin ich stellvertretender Vorsitzender im Innen- und Justizausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz. Außerdem bin ich der Koordinator der Grünen Europafraktion für den Sonderausschuss zur Bekämpfung des Terrorismus. Während meiner ersten Legislaturperiode von 2009 - 2014 war ich Mitglied im Innen- und Justizausschuss und stellvertretendes Mitglied im Rechtsausschuss. Von Dezember 2012 bis Oktober 2013 war ich zudem Koordinator meiner Fraktion für den Sonderausschuss gegen organisiertes Verbrechen, Korruption und Geldwäsche.

Jan Philipp Albrecht
Jan Philipp Albrecht

Mit „Democracy – im Rausch der Daten“ eröffnet uns Regisseur David Bernet einen erstaunlichen Einblick in den Gesetzgebungsprozess auf EU-Ebene. Eine fesselnde und hochbrisante Geschichte über eine Handvoll Politiker, die versucht, die Gesellschaft in der digitalen Welt vor den Gefahren von Big Data und Massenüberwachung zu schützen.
_Film anschauen

Als Verhandlungsführer des Europäischen Parlaments habe ich maßgeblich am Gesetzgebungsprozess zur Datenschutz-Grundverordnung der EU mitgewirkt, die ab dem 25. Mai 2018 das Datenschutzrecht EU-weit einheitlich regelt. Während der Verhandlungen, die ich sowohl zwischen den Fraktionen als auch mit den Mitgliedstaaten und der EU-Kommission geführt habe, hat der Regisseur David Bernet mich und mein Team mehrere Jahre begleitet. Daraus ist der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm DEMOCRACY – IM RAUSCH DER DATEN hervorgegangen, der die komplexen Prozesse der EU-Politik spannend erlebbar macht und das Zukunftsthema der Selbstbestimmung im digitalen Zeitalter beleuchtet.

Im Europäischen Parlament bin ich außerdem Mitglied der Delegation für die Beziehungen mit Israel sowie stellvertretendes Mitglied der Delegation für die Beziehungen mit Australien und Neuseeland. Ich bin Vorsitzender der Parlamentariergruppe der Europa Union und neben diesem Verein auch Mitglied beim FC Sankt Pauli, dem Verein NOYB und der Deutschen Vereinigung für Datenschutz. Ich bin Unterstützer der Gesellschaft für Freiheitsrechte und Gründungsmitglied des Institut Solidarische Moderne.

Neben meiner Abgeordnetentätigkeit lehre ich regelmäßig Europäische Rechtsinformatik an der Universität Wien und schreibe juristische Fachbeiträge und Bücher in diesem Sachgebiet. In meiner Freizeit widme ich mich darüber hinaus wann immer es geht der Literatur und dem Theater, die mich seit meiner frühen Jugendzeit intensiv begleitet haben. Zeit mit der Familie und Freunden ist angesichts der vielen Reisen und Termine rar gesät aber umso wertvoller für meinen persönlichen Ausgleich.

Jan Philipp Albrecht
Jan Philipp Albrecht
Jan Philipp Albrecht
Jan Philipp Albrecht
Jan Philipp Albrecht
Jan Philipp Albrecht