Grüne Anhörung zur Reform der e-Privacy-Richtlinie

6. April 2016, 15:00-18:30, Europäisches Parlament Brüssel

Erstellt am 05.04.2016

Livestream

Nach der Reform ist vor der Reform: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung wird nun in Kürze in Kraft treten, und schon stehen die Nachfolgeprojekte an. Die sogenannte "e-Privacy"-Richtlinie 2002/58, die den Datenschutz in der elektronischen Kommunikation als "lex specialis" regelt und 2009 zum letzten Mal novelliert wurde, soll an die allgemeinen Regeln der neuen Grundverordnung angepasst werden. Die EU-Kommission plant für Ende des Jahres einen Gesetzesentwurf dazu. Unter anderem wird es um die nervigen "Cookie-Benachrichtigungen" gehen, die seit 2009 auf jeder zweiten Webseite auftauchen und die BesucherInnen nur dazu erziehen, immer auf "ok" zu klicken, aber auch um die Frage, ob nur klassische Telekommunikationsanbieter wie Telefon- oder Internetzugangsfirmen von den spezifischen Regeln der e-Privacy-Richtlinie erfasst werden sollen, oder auch Dienste wie Skype oder sogar WhatsApp. Auch die IT-Sicherheit wird eine wichtige Rolle in der Debatte spielen. Da die e-Privacy-Richtlinie nicht nur das Grundrecht auf Datenschutz, sondern auch das auf Vertraulichkeit der Kommunikation umsetzen und schützen soll, wäre es gerade in Zeiten von Massenüberwachung sinnvoll, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verpflichtend vorzuschreiben.

 

Um diese Diskussion bereits in einer frühen Phase mitzugestalten, lädt die Grüne/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament am Mittwoch, 6. April 2016, zu einer Anhörung nach Brüssel ein. Gastgeber der Veranstaltung sind die Grünen Europaabgeordneten Jan Philipp Albrecht, Max Andersson, Eva Joly und Judith Sargentini. Neben interessanten VertreterInnen aus NGOs und Unternehmen werden auch einige hochkarätige WissenschaftlerInnen zu Wort kommen. Auf dem ersten Panel konnten wir Rosa Barcelo als Rednerin gewinnen, die in der EU-Kommission für die Reform zuständig ist.

 

Programm

 

Anmeldung (für externe Besucher bis 5.4., 12:00)

 

Livestream

 

Am 12. April richtet die EU-Kommission dann auch noch einen Workshop für Interessengruppen zur Reform der e-Privacy-Richtlinie aus.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen
*
*

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*