"Diskriminierung anhand von Datenprofilen ist bereits gang und gäbe"

Interview mit der Spreezeitung vom 23. September 2014

Erstellt am 23.09.2014

Vor der Präsentation seines Buchs "Finger weg von unseren Daten!" mit Juli Zeh am 2. Oktober in Berlin spricht Jan Philipp Albrecht im Interview mit der Spreezeitung über Schlupflöcher beim Datenschutz, schärfere Strafen für Datenschutzverletzungen und vorgetäuschte Sicherheit.

Das komplette Interview gibt es hier

Verweise:
Buchempfehlung: “Finger weg von unseren Daten.”
 
Veranstaltungshinweis:
 
Jan Philipp Albrecht MdEP stellt sein Buch “Finger weg von unseren Daten! Wie wir entmündigt und ausgenommen werden” zusammen mit Schriftstellerin Juli Zeh vor.

Die Veranstaltung findet am 2. Oktober 2014 um 20:00 Uhr in der Buchhandlung Herschel im Gründerinnenzentrum, Anklamer Str. 38, 10115 Berlin statt.

Moderation: Knut Elstermann, Journalist, Filmkritiker
Eintritt: Abendkasse, € 6, ermäßigt € 4
Kartenvorbestellung unter Tel.: 030/4407599
 
Um Anmeldung wird gebeten.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen
*
*

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*