Finger weg von unseren Daten!

Wie wir entmündigt und ausgenommen werden

Erstellt am 30.04.2014

Das neue Buch von Jan Philipp Albrecht, erschienen am 2. Mai 2014

Worum geht es beim Schutz unserer Daten? Was blüht uns, wenn wir ihn nicht ernst nehmen? Und was hat der alltägliche Datenklau mit unseren Grundrechten zu tun?

Der Kampf um den Datenschutz ist die letzte Schlacht um unsere Freiheit. Spätestens seit den Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden über die weltweite Massenüberwachung wissen wir: Geheimdienste wollen alles über uns wissen, ohne Anlass, ohne Grund. Die Wirtschaft zieht uns unsere intimsten und privatesten Informationen aus der Tasche und macht damit Profit. So werden wir entmündigt, denn Daten sind das Gold des 21sten Jahrhunderts. Wir können den kompletten Ausverkauf unserer Daten nur aufhalten, wenn wir die Souveränität über sie zurückerkämpfen. Dazu spricht Jan Philipp Albrecht Klartext.

Jan Philipp Albrecht ist Europaabgeordneter der Grünen und Verhandlungsführer des europäischen Parlaments für die neue EU-Datenschutzgrundverordnung. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Bremen, Brüssel und Berlin spezialisierte er sich auf IT-Recht. unter anderem arbeitete er am Walter-Hallstein-Institut für Europäisches Verfassungsrecht in Berlin. Jan Philipp Albrecht war maßgeblich an der Zurückweisung des Handelsabkommens ACTA beteiligt.

Jan Philipp Albrecht, Finger weg von unseren Daten! Wie wir entmündigt und ausgenommen werden, Originalausgabe, 192 Seiten, (D) € 7,--/(A) € 7,20, sfr 10,50, ISBN 978-3-426-78687-1

Das Buch ist im Verlag Droemer Knaur erschienen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen
*
*

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*