Demokratie in der Europäischen Union – brauchen wir Reformen?

Erstellt am 28.11.2013

Wann? Donnerstag, 28.11.2013, 19.00 – 20.30 Uhr

Wo? Altes Wasserwerk, Bonn

Hier geht es zur Anmeldung

 

Bei allen Erfolgen der letzten Jahre – Stärkung des Europäischen Parlaments, Einführung der Europäischen Bürgerinitiative und mehr Transparenz im Handeln von Europäischer Kommission und EU-Ministerrat - bleibt es dabei: Bürgerinnen und Bürger tragen die Entscheidungen europäischer Politik nur mit, wenn auch sie  im Entscheidungsprozess wahrgenommen werden und verstehen, wie Beschlüsse zustande gekommen sind.

Wie geht es auf dem Weg der EU zu mehr Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger im demokratischen Entscheidungsprozess weiter?  Braucht die EU institutionelle Reformen?

 

 

Den Fragen der Bürgerinnen und Bürger stellen sich:

  • Jan Philipp Albrecht, Mitglied des Europäischen Parlaments (Bündnis 90/DIE GRÜNEN)
  • Thomas Händel, Mitglied des Europäischen Parlaments (DIE LINKE)
  • Alexander Graf Lambsdorff, Mitglied des Europäischen Parlaments (FDP)
  • Birgit Sippel, Mitglied des Europäischen Parlaments (SPD)
  • Axel Voss, Mitglied des Europäischen Parlaments (CDU)
  • Dr. Stephan Koppelberg, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn
  • Dr. Arndt Freiherr Freytag von Loringhoven, Beauftragter für Grundsatzfragen der EU, Gemeinschaftspolitiken und strategische Koordinierung im Auswärtigen Amt

Die Diskussion moderiert:

  • Kai Pfundt, Redaktion Politik, General-Anzeiger

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen
*
*

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*