Auf das Bild klicken und mehr zu den Veranstaltungen des LIBE erfahren.

LIBE Sonderuntersuchung zu den illegalen Geheimdienstaktivitäten, 10. Sitzung

Erstellt am 13.11.2013

Wann? Donnerstag, 14. November 2013 von 15.00 - 18.30 Uhr

Wo? Europäisches Parlament Brüssel, JAN 2Q2

 

Wie steht es um die Sicherheit der Informationsnetze der EU-Institutionen vor Angriffen durch NSA und GCHQ? Und wie sind die Erfahrungen der nationalen Parlamente im Rahmen der Geheimdienstaufsicht? Morgen geht es in der zehnten Anhörung im Rahmen der Sonderuntersuchung zur Massenüberwachung um diese zwei interessanten Aspekte. Unter anderem wird Ronald Prins, der Gründer von Fox-IT, dort sein. Seine Firma untersucht derzeit die Cyberattacken auf Belgacom, von denen auch die EU-Institutionen betroffen waren. Außerdem erscheinen Vertreter der Geheimdienstkontrollgremien aus Dänemark und Belgien.

 

Den Livestream am Montag ab 15 Uhr hier ansehen. Das Programm gibt es hier. Wie immer kann unter dem Hashtag #EPInquiry mitgetwittert werden.

 

SESSION I IT-Sicherheit der EU-Institutions (Teil I)

  • Ronald PRINS, Director and co-founder of Fox-IT
  • Luca ZAMPAGLIONE, Security Officer, eu-LISA, European Commission
  • Freddy DEZEURE, head of task force CERT-EU, DG DIGIT, European Commission
  • Giancarlo VILELLA, Director General, DG ITEC, European Parliament (tbc)


SESSION II Die Rolle der parlamentarischen Kontrolle der Nachrichtendienste auf nationaler Ebene im Zeitalter der Massenüberwachung (Teil III)

Lage in Belgien:

  • Armand DE DECKER, Vice-Chair of the Belgian Senate, Member of the Monitoring Committee of the Intelligence Services Oversight Committee
  • Guy RAPAILLE, Chair of the Intelligence Services Oversight Committee (Comité R)


Lage in Dänemark:

  • Karsten LAURITZEN, Member of the Legal Affairs Committee, Spokesperson for Legal Affairs – Danish Folketing

 

 

 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen
*
*

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*