Der NSA-Überwachungsskandal

Wer schützt die BürgerInnen vor dem staatlichen Zugriff? (auf Englisch)

Erstellt am 22.08.2013

Wann: Donnerstag, 22. 8.2013 um 15:00 Uhr

Wo: Freya-Scholing-Haus, Neue Sülze 4, Lüneburg

 

Der grüne Europaabgeordnete und Verhandlungsführer der EU Jan Philipp Albrecht im Gespräch mit der Grünen Jugend England und Lüneburg.

Die Überwachung der BürgerInnen durch Programme wie PRISM und Tempora ist einer der größten Skandale der letzten Jahrzehnte. Es wird deutlich, dass heutige Technik eine ständige Erfassung unseres Lebensalltags ermöglicht. Diese Massenüberwachung verstößt massiv gegen Grund- und Menschenrechte im deutschen und europäischen Raum. Aus diesem Grund müssen Bundesregierung und Europäische Kommission dringend handeln. Der NSA-Skandal zeigt, wie dringend wir einen starken Datenschutz brauchen. Jan Philipp Albrecht ist Verhandlungsführer des Europäischen Parlaments für die geplante Datenschutzverordnung, außerdem ist er Mitglied im Innen- und Rechtsausschuss der EU. Er wird erläutern, was die aktuellen Entwicklungen ganz konkret für die BürgerInnenrechte bedeutet und welche Alternativen es gibt. Veranstalterin ist unter anderem die Grüne Jugend England. Daher bitten wir um Verständnis, dass diese Veranstaltung in der Hauptsache in Englisch abgehalten wird.

Kontakt: www.facebook.com/gjluene email: gj-lueneburg@gj-nds.de

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen
*
*

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*