Foto: Fritz Schumann

NETZPOLITIK 2013

BRAUCHEN WIR EINE/N BUNDESINTERNETMINISTER/in? - VON DATENSCHUTZ BIS TRANSPARENZ

Erstellt am 12.02.2013

Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, den 12.02.2013 von 19.30 bis 21:30 im betahaus, Lerchenstr. 28A, 22767 Hamburg.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

2012 GINGEN WIR ERFOLGREICH GEGEN ACTA AUF DIE STRASSE. Doch Netzpolitik betrifft fast alle politischen Bereiche und Ebenen und geht uns alle an. Das Internet verändert unsere Gesellschaft, unser Arbeiten und Zusammenleben, unsere Kommunikation und unser Freizeitverhalten, unser Verhältnis zum Staat und den Umgang mit unserer Privatsphäre und wird diese in Zukunft noch viel weiter verändern. Es schafft Chancen, stellt uns aber auch vor ganz andere Herausforderungen. Das Internet erleichtert Urheberrechtsverletzungen, lässt sich für Cyberkriminalität nutzen und weckt Begehrlichkeiten bei staatlichen und wirtschaftlichen Akteuren, die nicht nur unsere DatenschützerInnen aufhorchen lassen. Gleichzeitig wollen wir als BürgerInnen mehr Transparenz im staatlichen Handeln und öffentliche Daten auch nutzen können, wozu uns zum Beispiel das 2012 in Kraft getretene Hamburgische Transparenzgesetz dient.

Es diskutieren Jan Philipp Albrecht (MdEP, Verhandlungsführer des EP für die geplante EU-Datenschutzverordnung), Manuel Sarrazin (MdB, Sprecher für Europapolitik) und Farid Müller (MdHB, medien- und netzpolitischer Sprecher) mit Euch.

Moderation: Margarete Semenowicz.

veranstaltungen@gruene-mitte.com

Hier geht es zu den Fotos der Verantaltung.

 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen
*
*

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*