"EU Strafrecht - Ein Grüner Ansatz", Diskussion am 6. Dezember auf Einladung der Grünen Europafraktion

Erstellt am 06.12.2012

Die Grüne Europafraktion lädt zur Diskussion "EU Strafrecht - Ein Grüner Ansatz, um in der Europäischen Union Organisierte Kriminalität zu bekämpfen, justizielle Kooperation zu fördern und Grundrechte zu schützen" ein, um mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik, Nichtregierungsorganisationen und Gästen zu debattieren.

Es geht um die Fragen: Welche Mindeststandards im Strafverfahren brauchen wir? Was sind unsere Vorstellungen von einer Europäischen justiziellen Kooperation? Wie können wir Organisierte Kriminalität und Geldwäsche europaweit bekämpfen? Welche Anforderungen haben wir an eine Europäische Staatsanwaltschaft?

Es diskutieren die Mitglieder des Europäischen Parlaments Rebecca Harms (Stellvertretende Vorsitzende der Grünen Europafraktion), Jan Philipp Albrecht, Judith Sargentini, Rui Tavares und Eva Joly mit Jago Russell, Geschäftsführer von Fair Trials International, London, Prof. Helmut Satzger, Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Prof. Holger Matt, Präsident der European Criminal Bar Association, Frankfurt/Main, Dr. Peter Schneiderhan, Oberstaatsanwalt, Mitglied im Präsidium des Deutschen Richterbundes, Stuttgart, Taru Spronken, Professorin für Strafrecht an der Universität Maastricht, Didier Bigo, Professor für Kriegsstudien am King´s College, London, und weitere Referentinnen und Referenten.

Wann?

6. Dezember 2012, 15-18.30 Uhr

Wo?

Europäisches Parlament, Altiero-Spinelli-Gebäude, Raum 3G3

Mehr Infos gibt es hier:

www.greens-efa.eu/de/eu-criminal-law-8513.html

 

Die Veranstaltung wird per Livestream übertragen.

 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen
*
*

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*