Bericht vom Privacy Barcamp in Hannover am 5. und 6. März 2011

Die Idee des Privacy Barcamps war, allen am Thema „Datenschutz im digitalen Zeitalter“ interessierten TeilnehmerInnen eine Plattform zu bieten, um ihre Gedanken auszutauschen und ihr Wissen weitergeben zu können. Organisiert wurde die Veranstaltung von Jan Philipp Albrecht (MdEP). Das Kulturzentrum „Faust“ in Hannover bot den nötigen Platz für ausgiebige Diskussionsrunden der 100 BesucherInnen.

Erstellt am 08.04.2011

Ablauf und Inhalte wurden von den TeilnehmerInnen selbst entwickelt. Die aktuelle Datenschutzpolitik, das generelle Abkommen zum Datenschutz zwischen EU und USA, die Frage nach der Privatsphäre, die EU-Datenschutzrichtlinie und ihre Revision sowie die Rolle des Internets waren Schwerpunkte der verschiedenen Sessions. Im Vordergrund standen dabei Lösungsansätze zur Vermeidung von Datendiebstahl und Missbrauch um zukünftig Datenschutz dauerhaft zu gewährleisten. Die TeilnehmerInnen waren sich einig, dass hierzu, insbesondere auf europäischer Ebene, die Zusammenarbeit von Bürgerrechtsbewegungen notwendig ist und vorangetrieben werden muss. Das Konzept des Privacy Barcamps ist voll aufgegangen.

Einen Artikel zum Privacy Barcamp findest du hier.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen
*
*

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*