,

Präsident des Europäischen Parlaments: Der Neue heißt Antonio Tajani

Antonio Tajani ist der neue Präsident des Europäische Parlaments. © European Parliament 2017
Antonio Tajani ist neuer Präsident des Europäischen Parlaments. Der Italiener setzte sich mit 351 zu 282 Stimmen gegen seinen italienischen KonkurrentenGianni Pittella von den Sozialdemokraten durch. Der ehemalige Pressesprecher von Silvio Berlusconi wurde mit den Stimmen der Euroskeptiker der Europäischen Konservativen und Reformer ECR gewählt.

Begonnen hatte der Tag mit einem Knall:Guy Verhofstadt von den Liberalen kündigte eine Koalition mit den Konservativen an und viele glaubten, damit sei das Rennen bereits gelaufen. Doch erst in der vierten Runde, in der nur noch die beiden bestplatzierten Kandidaten gegeneinander antraten, war klar: Die große Koalition im Europäischen Parlament ist Geschichte, die neue Koalition ist konservativ-liberal. Die Grünen/EFA-Fraktion hatte die LondonerinJean Lambert ins Rennen geschickt. Sie erhielt im dritten Wahlgang 53 Stimmen. Die GrüneUlrike Lunacek aus Österreich wurde wieder zur Vize-Präsidentin gewählt.